DORN - Methode

Rücken-, Schulter-, Nacken-, oder Gelenkbeschwerden sind weit verbreitet.
Die Ursache hierfür können blockierte Gelenke oder Wirbelfehlstellungen sein.
Mit Hilfe der Dorn-Methode werden diese Verschiebungen korrigiert und führen zu ganzheitlichem Wohlbefinden. Rücken- und Gelenkprobleme können abklingen, sowie funktionelle Beschwerden an den Organen.
Der/die DORN Anwender/in benötigt keine Maschinen oder Geräte.
Die Technik erfolgt ausschließlich über sanften Druck der Hände.

Die sanfte manuelle DORN-Methode kommt vorrangig bei Gelenk- und Wirbelsäulenbeschwerden zum Einsatz. Mit behutsamen Handgriffen und Übungsabläufen versucht der/die DORN Anwender/in, bspw. Wirbel, die sich nach links oder rechts verschoben haben, wieder in die ursprüngliche Position zu schieben. Gelenke werden ohne ruckartige Griffe wieder so gerichtet, dass Beschwerden und Bewegungseinschränkungen gelindert werden oder gar ganz verschwinden können.
Es können nicht nur Probleme am Bewegungsapparat, wie Rücken-, Knie- oder Hüftgelenksbeschwerden abgemildert oder beseitigt werden, sondern auch funktionelle Störungen der Organe, sowie psychische Symptome, die durch Fehlstellungen von Wirbeln oder Gelenken hervorgerufen werden.

Die aus dem Wirbelkanal austretenden Nerven stehen eng in Verbindung mit den inneren Organen, sodass Wirbelfehlstellungen zu Problemen im Informationsaustausch zwischen einem Organ und dem Gehirn führen können.
Diese gestörte Kommunikation kann zu einer Wirbelfehlstellung häufig auch Funktionsstörung des dem Wirbel bzw.dem Nerv zugeordneten Organs führen.
Umgekehrt können auch erkrankte Organe die Wirbelstellung negativ beeinflussen.

 

Darüber hinaus können blockierte Wirbel und Gelenke sogar psychische Beschwerden wie Ängste oder depressive Verstimmungen verursachen oder verstärken.

In Anlehnung an die (TCM) wird in der DORN-Methode davon ausgegangen, dass Körper, Geist und Seele eine Einheit bilden und sich wechselseitig beeinflussen.
Eine Blockade am Bewegungsapparat kann somit auch zu einer Blockade im seelisch-geistigen Bereich führen.

Die Lebensenergie, die laut TCM in den Leitbahnen (Meridianen) knapp unterhalb der Haut den Körper durchströmt, staut sich besonders leicht an Gelenken und Wirbeln. Diese Auffassung wird auch von DORN Anwendern geteilt.
Durch den energetischen Stau (Blockade) kommt es laut TCM zu Problemen in den Gelenken und am Rücken, sowie zu vielen anderen Symptomen, die sich an anderen Stellen des Körpers zeigen können.
Schmerzen im Körper bedeuten laut TCM und DORN-Ansatz, dass die Lebensenergie an dieser Stelle nicht frei fließen kann.


Die Wirksamkeit der DORN -Methode ist noch nicht durch wissenschaftliche Studien belegt. Gleichwohl gibt es ähnlich wie bei anderen ganzheitlichen Methoden zahlreiche positive Erfahrungen seitens der Klienten.

Die edelste Stufe der Heilkunde ist, dafür zu arbeiten, dass gesunde Menschen gesund bleiben. -Helmut Koch

Die DORN - Methode kann helfen bei

  • Tinnitus

  • Ohrgeräusche

  • Augenbeschwerden

  • Ohrenbeschwerden

  • Kopfschmerzen und Migräne

  • Schwindel

  • Heuschnupfen

  • Erkältungsneigung

  • Magen- Darmstörungen

  • Wirbelsäulen und Gelenkproblemen

  • Rücken-, Schulter-, Nackenverspannungen

  • Skoliosen (Wirbelsäulenverkrümmungen)

  • Schulter-/ Arm-Problemen

  • Beschwerden und/oder Empfindungsstörungen in den Beinen und/oder Füßen

  • Beschwerden und/oder Empfindungsstörungen in den Armen und/oder Händen

  • Fertilitätsstörung (Störung der Fruchtbarkeit)

  • Durchblutungsstörung in den Füßen und/oder den Händen

  • Niedergeschlagenheit

  • Erschöpfung

  • Anhaltende Müdigkeit

  • Schlafstörungen

Durchführung

Vorgehensweise der Dorn-Methode in Kurzform:

  1. Beinlängenkontrolle

  2. Regulierung von Becken und Kreuzbein

  3. Behandlungsbereich Lendenwirbel-/ Brustwirbelsäule:
    Manuelles Einwirken auf verschobene Wirbel

  4. Ausgleich der Halswirbel

  5. Beheben von Fehlstellung der Gelenke an den Extremitäten

  6. Selbsthilfeübungen für alle Teile des Bewegungsapparates.
    Diese stabilieren den Erfolg des Dornens.

Wirkung

Da die Nervenbahnen, die den gesamten Körper versorgen, aus der Wirbelsäule aus- bzw. in sie eintreten, können durch das Ausführen der DORN-Methode auch Fehlfunktionen in den Organen und Sinnesorganen positiv beeinflusst werden.

Es handelt sich um eine sanfte Technik, jedoch kann es vorkommen, dass der Körper mit Muskelkater reagiert.
 

DORN-Methode in Kombination mit der Breuss-Massage

Die energetisch-manuelle Breuss-Massage entlang der Wirbelsäule ist ideal für Menschen mit Rückenproblemen und wird oft zur Vor- oder Nachbereitung für die Dorn-Therapie eingesetzt.
Sie zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass sie nicht nur auf die Lockerung von verspannten und verhärteten Muskelpartien abzielt, sondern auch eine energetische Verbesserung der Gesamtsituation bewirkt.
Die Breuss Massage wird daher auch als Bandscheibenregenerationsmaßnahme bezeichnet. Das liegt daran, dass insbesondere die Bandscheiben davon profitieren und daraufhin im Alltag wieder belastbar und leistungsfähig werden.

 

Cynthia Kohler-Jones

Begleitende Kinesiologin,
Vitalitäts- und Entspannungstrainerin
im Hotel Fortuna bei GanyMed
Zentrum für Individualmedizin & Prävention

Carl-Zeiss-Str. 75, 3. Etage,
72770 Reutlingen

FWW_Siegel.png
Bild1-2.png

Mobil: 0163-2781459

  • Hier geht es zu meinem Instagram
  • Hier geht es zu meinem Twitter

© Copyright 2018 Cynthia Kohler-Jones.